7. Januar: Wintertour an der Ahr

Winter an der Ahr – Der Name war Programm. Mit Minusgraden und Eisschollen auf dem Flüsschen bereitete uns das sonst so freundliche und sonnenverwöhnte Ahrtal einen eisigen Empfang.

Beim frostigen Ausladen auf dem Parkplatz wird der Ein oder Andere vielleicht sogar gedacht haben: „Warum mache ich das hier eigentlich?“ Aber die Zweifel war schnell wieder verflogen, denn schon nach der ersten Schleife war klar, dass wir hier Anfang Januar beste Bedingungen für eine winterliche Trailtour vorfinden.

Der Boden war schneefrei, festgefroren und die Trails waren griffig. Auch die Kälte war nach etwas Bewegung überhaupt kein Thema mehr und nach der ersten Auffahrt waren die Reißverschlüsse nicht mehr ganz so hoch geschlossen. Dafür kam so langsam die Freude auf, die herrlichen Serpentinenabfahrten, die Biketouren an der Ahr zu etwas Besonderem machen. Und nicht zuletzt kam dann auch noch das seltene Gefühl, dass wir die Trails und den Wald an diesem Wintertag fast für uns allein haben werden.

 
 
 

1 Kommentare

  • Ralf Partenheimer 10. Januar 2017 10

    Serpentinentraining gratis ...

    sehr gelungene Tourenführung,
    zum Start ersteinmal entspannt in schmalen Pfaden direkt am Wasser entlang warmfahren...
    Sehr idyllisch...
    Danach geht's in insgesamt 4 langen Schleifen immer wieder hoch und runter...
    Jedoch stets in angenehmer moderater Steigung, zT mitten durch die Weinberge und herrlich weiten Blicken runter ins Ahrtal...
    Als Belohnung schlängeln sich die Trails dann in gefühlt endlosen Serpentinen nach unten, idR gut fahrbar...
    Quasi ein intensives Serpentinentraining gratis...
    Fazit: das Ahrtal lohnt sich immer wieder
     
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 

Passende Artikel