25. Februar: Bergische Osterweiterung Part II

Sehr überschaubar war die Teilnehmerzahl, die sich am Karnevalssamstag an die Bergische Osterweiterung Part II traute.

Erkältungen und plötzlich auftretende Karnevalsnachwehen hatten die Anzahl der Mitfahrer in kurzer Zeit von 12 auf 4 schmelzen lassen. Nach kurzem Bikecheck führte Guide Stefan die illustre Truppe auf den Spuren des ersten Teils der Bergischen Osterweiterungdurch die Hardt  in Richtung Osten.

Löhe, Immekeppel und Hurden waren die nächsten angefahrenen Punkte, gefolgt von Untereschbach, den Aggerhöhen zwischen Heiligenhaus und Durbusch. Trailig hinab ins Aggertal,
wo bei Cyriax wieder Richtung Süden und damit in "grobe Richtung Heimat" geradelt wurde.

Einen Teilnehmer hatte die Gruppe zu diesem Zeitpunkt bereits "verloren" - Detlef hatte sich nach unlösbarem Defekt und nur noch zur Verfügung stehenden "dicken" Gängen durch die Täler in Richtung Bensberg aufgemacht.

Und so waren es nur noch 3 (kleine Negerlein), die zum Gruppenfoto mit dem Guide wieder im Milchborntal ankamen und stolze 1.200 Höhenmeter und über 50 Kilometer im Bergischen Osten
unter die Stollen genommen hatten.

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 

Passende Artikel