10. März: Steinbachtalsperre

In der Nacht hatte es noch geregnet, aber als wir an der Steinbachtalsperre unsere Bikes aus den Autos kramten, war davon kaum noch etwas zu spüren. Bei Temperaturen im satten zweistelligen Bereich waren auch Grippewelle und die jüngste Eiszeit schon fast vergessen. Nur die dicken Eisschollen, die noch in der Talsperre trieben, erinnerten nochmal eindringlich daran wie kalt es hier noch vor wenigen Tagen gewesen ist.

Wir hielten uns damit nicht lange auf und es ging gleich weiter zu den Trails im Rheinbacher Wald. Diese sind bei jedem Wetter gut zu fahren sind und machen einfach Spaß.

Unterhalb des Tombergs verließen wir den Wald und der Blick öffnete sich nach Osten über die Rheinebene bis ins Siebengebirge. Wenige Höhenmeter und einen knackigen Anstieg später saßen wir auch schon unterhalb der Burgruine und genossen eine ausgiebige Pause.

Der Rückweg war nicht weniger spaßig, und einige Trails später waren wir zurück an der Steinbachalsperre, um die Tour auf der Terrasse des Waldgasthauses bei Kaffee und Kuchen ausklingen ließen zu lassen.

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 

Passende Artikel